Spiedkiks – Take Off Your Make Up

COVER FRONT (small)

Erneut veröffentlicht eins meiner Lieblings Netlabels ein wunderbares Release.
Wie wir schon in unserem Podcast mit Betreiber Marco Medkour hörten wird auf die Qualität der Musik ein großer Wert gelegt.

Zu hören ist dies einmal mehr bei diesem Release. Insgesamt bekommt der geneigte Hörer sieben Titel, welche alles samt dem elektronischen Musikbereich zuzuordnen sind, auf die Ohren. Zwischen, für mich, Funk, HipHop und auch Break-Beats sind diese Titel zu sehen.

"Ein Track entsteht nicht von heute auf morgen, ist eher eine Entwicklung über Tage und Wochen..."

“Ein Track entsteht nicht von heute auf morgen, ist eher eine Entwicklung über Tage und Wochen…”

Da mich die Entstehungsgeschichte hinter der Musik interessiert, hatte ich mich mit einem der Spiedkiks in Verbindung gesetzt. Der Gedanke, dass diese Stücke ausschließlich aus Samples bestehen, wurde dabei schnell wieder verworfen. Denn Kik von den Spiedkiks erklärte mir, dass zwar Samples verwendet wurden, aber das meiste ist “handgemacht” bzw. selber eingespielt. So wurden unter anderem E-Gitarren, Akustik Gitarren, E-Bass, Akustik Bass, Gitarren (eine Oktave tiefer gestimmt und als Bass benutzt), Klaviere/Pianos, Rhodes Mark 1 Vintage Keys, Live Turntables & Scratching für die Lieder benutzt. Auch auf die Frage, wie der Prozess der Arbeit aussah, bekam ich eine ausführliche Antwort. Da Kik und Spied in unterschiedlichen Städten leben, wurde vieles via Internet arrangiert.

Diese Punkte machen dieses Release sehr interessant, denn letztendlich sind daraus tolle Musikstücke geworden. Nichts verliert sich dabei in der Langeweile oder der gleichbleibenden Rhythmik. Hier wird in jedem Stück etwas Neues geschaffen und die Begeisterung am Musik machen zelebriert. Diese Begeisterung springt auch auf mich über, es macht wirklich Spaß diese Musik zu hören. Sie auch ein Stück weit zu fühlen, den Vibe der mit ihr transportiert wird. Einzig das Lied Drinks sticht durch sein “anders sein” heraus. Es ist ein Remix von Dominik Berlin (einem Freund der Spiedkiks). Es wirkt angenehm und besticht durch fortlaufende Beats und seiner elektronischen Ader, die hierbei stark ausgeprägt ist.

Natürlich wurde von akustikfilm Bildmaterial zur Verfügung gestellt. Zu sehen unter anderem hier. Wie ich finde, wirklich passend zur Musik.

Spiedkiks – Kitchen Suite from akustikfilm on Vimeo.

Dieses Video zeigt nur ein Teil des Liedes, welches eine Gesamtlänge von 13 Minuten hat. Eine 13-Minuten Suite in 10 Sektionen. Ein Lied, welches nochmals die ganze Bandbreite zeigt, mit der die Spiedkiks arbeiten. Eine Art musikalisches Feuerwerk am Schluss, mit der Anlehnung an B-Boy Bouillabaisse, einem Lied aus der Beasties Boys Platte Paul’s Boutique, welches ebenfalls eine Suite ist. Wirklich interessant und schön, am Schluss noch mal mehr in diese Platte gezogen zu werden.

Wer DJ Shadow oder The Avalanches mag oder einfach mal wieder gute Musik hören will, ist hier bestens aufgehoben.

Erschienen unter der Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE

Dieser Beitrag wurde unter Reviews abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Spiedkiks – Take Off Your Make Up

  1. Pingback: SPIEDKIKS | musik.klarmachen-zum-aendern.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>